HOME


16. Jour fixe 11.04.2013

16. EU XXL Jour fixe am 11. April, 18.00 Uhr

Wo bleibt das Fernsehwunder?

Der Fernsehfonds Austria hat es in den letzten zehn Jahren zum größten Fernsehfördertopf im gesamten deutschen Sprachraum gebracht. Mittlerweile werden 13,5 Mio € pro Jahr in die österreichische und europäische Film- und Fernsehwirtschaft investiert. Wir wollen kurz die Entwicklung des Fernsehfonds Austria zu dieser festen Fördergröße beschreiben, weitere Entwicklungsaussichten und Ideen formulieren und auf die Auslandsvertriebsmöglichkeiten österreichischer Filme blicken. Zudem ist geplant, den Fernsehfonds Austria mit den Regionalfördergebern in Beziehung zu setzen, vor allem hinsichtlich der Förderkriterien. Auch das Verhältnis zur Produktionslandschaft soll nachgezeichnet werden. Natürlich wird die Diskussion auch in Richtung Fernsehgeschmack, riskante Stoffe, Qualitätsfernsehen – so unter dem Motto „Wo bleibt das österreichische Fernsehwunder?“ – gehen.

Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien und verantwortlich für den Fernsehfonds Austria, diskutiert mit Kolleginnen und Kollegen.

Ort: RTR - Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH. Mariahilfer Straße 77-79. A-1060 Wien